sy starship

nothing's gonna stop us now

2018 – Piere, un visiteur au bateau

Ein Kommentar

Lukas vermisst seine Zahnbürste. Normalerweise liegt sie auf seinem Schrank in seiner Kabine. Nach langem Suchen findet er sie im hintersten Winkel. Mit Bissspuren.

WIESO?

Das Toastbrot ist eigenartig angeknabbert.

Nochmals WIESO?

Den endgültigen Nachweis, dass wir einen ungebeten Gast an Bord haben, sind winzige 3-5 mm lange Kotspuren.

Offensichtlich ist in Bonifacio über eine Landleine eine Maus an Bord geschlichen.

Die Enterprise hat eine Rattenfalle, die wir sofort aufstellen. Aber erfolglos. Jeden Tag finden wir neue Spuren und in der Nacht hören wir die spitzen Kralen und Knabbergeräusche. Systematisch wird alles, was geht, abgedichtet, um den Bewegungsspielraum einzugrenzen.

Dreimal bekommen wir Piere, die Hausmaus, auch zu sehen.

Katharina macht ein Foto vom dünnen Schwanz, ich sehe sie eines Nachts auf der Wäscheleine und Lukas „spürt“ sie hautnah, weil er sie untertags in einer Bodenplatte aufspürt und sie an ihm vorbei wegrennt.

Mittlerweile haben wir 4 herkömmliche Mausefallen und 2 Ratenfallen aus Metall an Bord verteilt.

Als Köder verwenden wir Käse, Specke, Honig.

Aber nichts – sie nascht sichtlich am Köder, ist aber schlau genug, nicht gefangen zu werden. Und wir hören sie auch jede Nacht. Keiner kann mehr durchschlafen.

Dann endlich: die Nacht der Nächte.

Gegen 2 Uhr früh werde ich durch ein Geräusch wach, taste mich in den Salon vor, da höre ich wie die Falle unter dem Skippertisch zuschnappt. Ich sehe aber nichts und ärgere mich, dass die Falle aufgrund des Windes und der Bootsbewegungen zugegangen ist. Da höre ich nochmals ein Geräusch aus der Richtung der Falle und nehme erst jetzt wahr, dass der Schwanz der Maus hervorlukt. „Dietmar, wir haben sie. Die Maus ist in der Falle“. Lukas und Katharina sind auch gleich wach. Zu viert begutachten wir das verschreckte Tier. Eine graubraune Feldmaus. Sie versucht, die Gitterstäbe anzubeißen. Aber sinnlos. Trotzdem sichern wir den Käfig nochmals mit einem Gürtel und stelle ihn in einen Plastikcontainer.

Gegen 6 Uhr stehen Dietmar und ich auf und bringen die Maus an Land. Wir öffnen den Käfig, und sie springt und läuft rasch zu den nächsten Büschen.

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “2018 – Piere, un visiteur au bateau

  1. Genauso mach ich es mit meinen Maulwüfel im Garten.Super

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s