sy starship

nothing's gonna stop us now

2016 – ankerlos

Ein Kommentar

Ja, was ist denn heuer mit unserem Anker los?

Der Anker ist eingefahren und bei 5 m Wassertiefe haben wir 30 Meter ausgebracht. Mehr als lehrbuchmäßig.

In der wunderschönen Bucht Cala Saona drehen wir uns wegen der unterschiedlichen Winde zum 3. Mal um den eigenen Mast (was auch gut an der eingedrehten Ankerkette zu sehen ist).

Beim 4. Mal – als wir gerade 180 Grad zum eingefahrenen Anker stehen – kommen ein paar Windböen und reißen des Anker los. Er liegt am Rücken.

Was für ein Glück, dass Lukas gerade mit dem Schnorchel unterwegs ist und Alarm schlägt.

Los geht’s:

Navigation an, Sonnendach herunter, Motor an, Anker rauf, Anker wieder runter.

Zur Belustigung aller anderer. Warum passiert das neuerdings immer uns?

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu “2016 – ankerlos

  1. Zum Glück passiert das in diesem Fall erfahrenen Seglern.Liebe Grüße Traude

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s