sy starship

nothing's gonna stop us now

26.03: Nevis – Land der Affen, Kirchen und Plantagen

Ein Kommentar

Wir haben wieder einmal Glück mit unserem Guide. Alfred, ein Pastor, ist überpünktlich um 9:30 beim vereinbarten Treffpunkt (Sunshine’s) und führt uns einen halben Tag lang über die Insel – 90 km2, 12.000 Einwohner und noch einmal so viele Affen (gleich gefolgt von den unzähligen Ziegen).

IMG_3915

Wir machen einen kurzen Halt beim (angeblich) ältesten Hotel der Karibik. The Bath Hotel mit angeschlossenen heißen, mineralstoffhaltigen Quellen – nunmehr ein Regierungsgebäude.

IMG_3849  IMG_3853

Am Sitz des Premierministers nehmen wir ein Sitzbad – sozusagen.

IMG_3842

IMG_3845

Dann geht es weiter zum Montpelier Estate – einst ein herrschaftliches Haus eines Plantagenbesitzers, jetzt ein Luxushotel. Prinzessin Diana hat hier kurz vor ihrem Tod einige Monate gelebt.

IMG_3867  IMG_3862

IMG_3863

Unweit davon hat Lord Nelson seine Gattin, Francis Herbert Nisbet geheiratet.

IMG_3856

Auch der Nisbet Planatge statten wir einen kurzen Besuch ab. Die Plantage wirkt etwas kleiner, aber der Strand dazu ist sehr einladend.

IMG_3900

Auf dem Weg zur nächsten ehemaligen Plantage passieren wir wieder unzählige kleine Kirchen. 34 sind es insgesamt auf der Insel. Im Schnitt also 350 Einwohner pro Kirche. Darunter auch die älteste Kirche der Karibik, die sehr malerisch auf einem Hügel vor der Westküste gebaut wurde.

Natürlich sparzieren wir kurz durch den kleinen Friedhof nebenan und stellen mit Erstaunen fest, dass die Nevisianer im Schnitt ein sehr hohes Alter erreichen (immer vorausgesetzt, die Daten auf den Geburtsurkunden sind auch richtig erfasst).

IMG_3905

Golden Rock ist die nächste ehemalige Plantage, die wir besichtigen. Das Highlight schlechthin. Das ansässige Künstlerehepaar hat bei der Renovation der alten Gebäude sehr viel Geschick bewiesen.

IMG_3895 IMG_3890  IMG_3888 IMG_3883 IMG_3870

IMG_3871  IMG_3889  IMG_3873

Unser letztes Ziel ist die Nelson Quelle. Hier soll Nelson Wasser für seine Schiffe gebunkert haben. Während Antigua unter Wassermangel leidet, hat Nevis noch immer ausreichend viele Quellen.

IMG_3902 IMG_3901

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “26.03: Nevis – Land der Affen, Kirchen und Plantagen

  1. Hallo ihr Lieben,
    eure letzten Blogs, Antigua und Nevis, haben wir gerade erhalten (30.3. um 17.00 Uhr) und wie wir gelesen haben, gibt es auf jeder dieser Inseln etwas zu sehen. Vermutlich seid ihr jetzt allein unterwegs und eure Wege mit den anderen Seglern haben sich getrennt. Bald gibt es ja ein Wiedersehen mit euren Freunden. Bei uns hatte es heute 25°, ein herrlicher Frühlingstag.
    Weiterhin eine schöne Reise und alles Liebe wünschen euch allen
    Traude und Willi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s