sy starship

nothing's gonna stop us now

06.03: Gwada – Grand Terre

Ein Kommentar

Beim langen Fußmarsch zurück von der Dusche zum Trockendock passieren Katharina und ich eine kleine Leihwagenfirma und nur zum Spaß, nach unzähligen erfolglosen Versuchen wegen der Karnevalsaison, fragen wir nach, ob es denn heute einen Leihwagen gäbe.

„Oui“, heißt es dann, und Katharina und ich entscheiden uns spontan. Katharina bleibt beim Wagen. Ich laufe zum Trockendock zurück, wir packen in Windeseile unsere 7 Sachen (Badezeug, Handtücher, Straßenkarte, Guidebook, Kamera, Ipad und eine Flasche Wasser) und in weniger als 15 Minuten sind wir wieder bei der Leihwagenfirma und düsen schon los.

Wir wollen uns den Norden von Basse-Terre und den Ostteil der Insel, nämlich Grand-Terre, ansehen.

Unbenannt

Nochmals die Route Traverse und ein kleiner Wasserfall zum Aufwärmen. Beim Spazieren gibt es Deutschunterricht (Grundwortarten, Stellvertreter und Begleiter (dabei alle 7 Pronomen) und Konjunktionen, etc.).

IMG_2997 IMG_3007

Unser nächster Stopp – nach einer Kurzvisite im Schokoladetraumland –

IMG_3010

ist Deshaies. Ein Ort an der Westküste, für viele Segler der Ausklarierungshafen auf dem Weg nach Antigua.

IMG_3012  IMG_3013

IMG_3014  IMG_3015

Beim Sparziergang am Strand darf das Lieblingseis nicht fehlen.

IMG_3020  IMG_3018

In einer kleinen, sehr französischen Boulangerie kaufen wir Baguettes für Mittagessen, nebenan Käse.

IMG_3011

Wenige Kilometer danach halten wir an einer großen, aber nahezu menschenleeren Bucht an. Feinster Sandstrand, hohe Wellen, traumhaftes Wasser.

IMG_3026  IMG_3055

IMG_3052

IMG_3022  IMG_3025

IMG_3033  IMG_3036

IMG_3028  IMG_3048

IMG_3030

Während die Kinder eineinhalb Stunden unaufhörlich im Wasser und am Strand spielen, sitzen wir auf einer angeschwemmten Europalette und genießen unser Käsebaguette.

Auf dem Weg zurück zur Marina, wo wir schnell einen Duschstop einlegen wollen, um den ganzen Sand zu entfernen, halten wir noch an zwei Rumdestillerien. Aber leider ohne Erfolg. Beide haben wegen Mardi Gras geschlossen.

Weiters geht nach Grand-Terre. In St. Anne halten wir an, um u.a. den älteren Herrschaften beim Boggia-Spiel zuzusehen. Eine gute Stunde lang spielen sie sehr beherzt. Die Boggia-Kugeln werden sogar zwischendurch mit einem feinem Tuch gereinigt.

IMG_3063

Unser letzter Stop ist St. Francois. Eine nette kleine Marina. Wie oft hätten wir uns in Spanien oder Portugal gewünscht, so eine nette Marina anzutreffen mit gemütlichen Lokalen und kleinen Geschäften. Aber hier in Gwada wirkt die Marina auf uns sehr künstlich und überhaupt nicht karibisch.

IMG_3071  IMG_3068

IMG_3073

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “06.03: Gwada – Grand Terre

  1. Hallo Gross und Klein,
    mit der Landkarte vor mir verfolge ich eure Autofahrt auf der „Schmetterlingsinsel“. Es gibt für euch ja immer was Neues zu sehen und wir freuen uns an euren Erlebnissen teilnehmen zu können, eben durch die Blogs und Fotos. Weiterhin alles Gute von
    Traude und Willi.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s