sy starship

nothing's gonna stop us now

19.02: Captain Marks Hideaway

Ein Kommentar

In einer „karibischen“ Segelzeitung lesen wir ein kleingedrucktes Inserat.

Enjoy sweeping Ross, Cambrits and Guadeloupe views from the all-local woods „tree“ house and deck set amidst a lush garden.

Als wir dann noch eine Empfehlung von Junior, dem Barmann in Mero erhalten, überlegen wir nicht lange und kontaktieren Captain Mark, um „Dinner“ in seiner Peanut Farm Bar & Grill für Mittwoch Abend zu reservieren.

Wir haben keine Vorstellung, was uns erwartet.

Ein Bus holt uns überpünktlich an der Ecke Market Street / Main Street in Portsmouth ab. Wir fahren in Richtung Picard und dann den Berg hinauf. Es ist schon längst dunkel und ein 4-Wheel-Drive wäre von Vorteil, aber nach 15 Minuten Fahrt sind wir bei dem kleinen, aber sehr gemütlichen Holzhaus mit großer Terrasse angekommen. Große Küche, gemütliches Wohnzimmer, luftiges Schlafzimmer mit sehr dekorativem Moskitonetz. Mehr ist es nicht, wirkt aber wie aus einem Film.

IMG_2424  IMG_2422

Captain Markt, ein US-Amerikaner mit polnischen Wurzeln begrüßt uns, erklärt das Menü des Abends (mexikanisch-creolisch mit Tacos, Spießen und Guacamole) und schon genießen wir den ersten Rumpunsch.

Köstlich.

Die Kinder vereinnahmen das Wohnzimmer mit drei großen, weißen (noch immer) Ledercouchen.

IMG_1986 (Medium)

Sie spielen Dart, singen und tanzen zu lautester Popmusik. Als wäre es ihr eigenes Zuhause.

IMG_2426  IMG_2410

IMG_2419  IMG_2415

Die Stimmung ist großartig.

Wir 4 sitzen gemütlich auf der Terrasse, lauschen gespannt der Kurzfassung von Marks Lebensgeschichte und lassen uns bereitwillig zur einer Rumverkostung überreden.

IMG_2002 (Medium)

Das Abendessen , von Kathi (einer jungen Dominicanerin ) und Mark zubereitet, schmeckt. Wir fühlen uns so wohl, als wären wir bei Freunden zum Grillen eingeladen.

Die Kinder helfen in der Küche. Lukas fragt: “May I be your dishwasher?”

Zur Nachspeise gibt es flambierten Bananenkuchen, wobei der Rum durch das Feuer maximal gewärmt, aber keinesfalls verbrannt wurde. Schwips im Anzug.

IMG_2438  IMG_2434

Und dann zum Abschluss gibt es noch einen Shot-Ski.

Unter Anfeuerung der Kinder heißt es „EX“. Leider begehe ich einen taktischen Fehler. Mein Passionfruit-Rum hat die Konsistenz eines Pfirsich-Konserven-Suds und wird im Mund immer mehr, während Olaf und Kristine dünnflüssige Mischungen ausgewählt haben und den Abgang leichter schaffen. Fürs nächste Mal weiß ich es besser….

IMG_2442  IMG_2443

IMG_2451

So ein Glück, dass wir nicht heimfahren müssen, sondern uns der nette Busfahrer wieder bis zum Dinghi-Dock bringt, von wo aus es nur ein kurzes Stück bis zum Boot ist.

IMG_2456

Schade, dass diese Tage und Abende allesamt so schnell vergehen.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu “19.02: Captain Marks Hideaway

  1. Hallo liebe Crew der Starship,
    Mit der Landkarte in der Hand verfolgen wir eure Reise, da die GPS-Funktionen seit gut einer Woche nicht abrufbar sind.
    Eure Erlebnisse überschlagen sich und wir freuen uns, dass bei euch allen eine so großartige Stimmung herrscht.
    Ja, was braucht man in der Karibik zum Feiern? Musik. Leckeres vom Grill und ganz v i e l Rum!
    Weiterhin alles Liebe und Gute
    Traude und Willi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s