sy starship

nothing's gonna stop us now

2017 – Karibische Verhältnisse

Hinterlasse einen Kommentar

Wir ankern endlich in Camp del Mar. Erstmals nach mehr als 10 Tagen genießen wir Meer und Sonne und ….

Gelegentlich suchen wir mit dem „STEINER“ – unserem Fernglas von Georg – den „Horizont der Bucht“ ab, ob sich vielleicht schemenhaft eine Westerly 49 abzeichnet.

Und dann am späten Nachmittag ist es so weit.

Die Enterprise hat den langen Weg von der Cala d’Or auf sich genommen und motort in die Bucht. Wie zu Karibikzeiten. Ein wunderschönes Wiedersehen.

WP_20170805_15_03_01_ProWP_20170805_20_30_46_Pro… und einmal mehr Reparieren. Denn es wirft sich ja die Frage auf, warum wir die Enterprise nicht schon am AIS gesehen haben.

Ja, das hatten wir auch schon – nämlich trotz der karibischen Verhältnisse einige Kontaktprobleme. Aber Dietmar ist ja schon der Meister im „Kontakte“ herstellen und so funktioniert das AIS dank Kabel kürzen, neu verbinden und Antioxidante rasch wieder.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s