sy starship

nothing's gonna stop us now

18.10: La Isla Bonita

Hinterlasse einen Kommentar

Das Infomaterial aus dem Tourist-Information-Center preist die Insel als „La Isla Bonita!“ an.

Mit dieser Erwartung starten wir unsere Inseltour

PALMABON

und wir werden nicht enttäuscht.

PALM05

Zunächst folgen wir für einige Kilometer einem Kuhtransporter. Die Kuh begeistert uns mit ihrem Verständnis für Gewichtsverteilung in den Kurven. Sie wäre die optimale Partnerin für ein Seitenwagenrennen.

IMG_9295

Dann ein kurzer Spaziergang zum Denkmal „El Salto del Enamorado“. Ein junger Hirte, der – aus Übermut ? – sein Leben für seine Geliebte gelassen hat. Diese und einige andere Legenden sind ganz typisch für die Insel.

PALM01

Im Norden der Insel besuchen wir die Naturschwimmbecken von La Fajana.

IMG_9331PALM03

PALM02PALM04

Dann führt uns eine schmale, auf beiden Seiten steil abfallende Nebenstraße (mit 15% Steigung) zu Los Roques de los Muchachos, der höchsten Erhebung auf der Insel. Immerhin 2.426 m hoch.

PALM08PALM09

Hier steht das weltweit größte Teleskop zur Messung von Gammastrahlung (Stimmt nicht ganz; korrekt ausgedrückt handelt es sich um ein Teleskop zum Nachweis und zur Abbildung des Cherenkovlichts atmosphärischer Luftschauer, die durch kosmische Gammaquanten ausgelöst werden)  – auch The Florian Goebel Telescopes genannt. Der junge deutsche Astrophysiker, Leiter des Projektes, war 2008 einige Tage vor der geplanten Eröffnung bei Reparaturarbeiten am Teleskop tödlich verunglückt.

IMG_9355PALM07

Dahinter liegt der Vulkankrater.

PALM13PALM11

PALM10PALM12

Wir wagen den Abstieg zur untersten Aussichtsplattform, auch wenn uns allen etwas mulmig zumute ist.

Am nächsten Morgen starten wir ganz zeitig zum jüngsten Teil der Insel. Als vorläufig letzte vulkanische Tätigkeit auf La Palma brach im Oktober 1971 im Süden der Insel der Vulkan Teneguia aus. Innerhalb von drei Wochen ergoss sich die Lava in den Atlantik und erstarrte zu neuem Land. Der Teneguia ist der letzte Berg aus sieben mehr oder weniger starken Vulkanausbrüchen zwischen dem 15. und dem 20. Jahrhundert.

Wir sind so zeitig dran, dass der Morgennebel noch den Krater einhüllt.

PALM15PALM16

PALM18PALM19

Und zum Abschluss der Inseltour

PALM14

spazieren wir noch durch die Altstadt von La Palma de Santa Cruz, sehen beim Zigarrendrehen zu,

IMG_9504IMG_9505

machen die eine oder andere nette Bekanntschaft

PALM23

und freuen uns sehr, beim Bummeln die Crew der belgischen Maranne zu treffen, mit denen wir in Quinta do Lorde (Madeira) mehrere Abende verbracht haben.

PALM20 PALM24 PALM22 PALM21

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s